zurück

Faltenwurf

2008, Holz, 25 x 20 x 12 cm

Das kleinformatige Holzobjekt wurde von dem Oberammergauer Schnitzer T. Ort nach einem Plastilinmodell angefertigt. Es zeigt einen komplexen Faltenwurf, dessen sich einstülpende Teilansicht einer Marienkrönung des Meister H. L. entlehnt ist. Dieses, als Relief geschnitzte Altarbild zeigt die zentrale Marienfigur in einem Gewand, dessen Parallelfalten zu einem Punkt gerafft sind, der sich deutlich inmitten des umhüllten Körpers befindet. Es scheint unmöglich zu sein, dass sich unter diesem Faltenwurf ein menschlicher Leib befindet. Eher scheint das Gewand selbst ein muschelartiger Körper zu sein. In dem Objekt werden die verschiedenen Assoziationen gleich den Schichten des Stoffes aufgenommen und um das Objekt herum geführt. Die nur in der Vorstellung existierende Rückseite des ursprünglichen Reliefs wird ergänzt und das Gewand endgültig zu einem eigenständigen Körper umgeformt.

Faltenwurf, 2008  

Faltenwurf, 2008